Interner Leihverkehr: Botendienst macht ihn möglich


Die Stadtbibliothek Bonn betreibt einen Botendienst, der die Zentralbibliothek und die Zweigstellen montags bis freitags täglich anfährt. 

Wenn Sie zum Beispiel Medien in Beuel abgeben, die in eine andere Zweigstelle gehören, oder sich ein Buch aus der Zentralbibliothek in die Stadtteilbibliothek Tannenbusch bestellen, werden diese über den Botendienst in die jeweils andere Bibliothek transportiert. 

Der Transportdienst tauscht im Laufe einer Tour ca. 50 Postkisten aus, also ca. 25 Kisten mit sogenannten Posteingängen und :Postausgängen.

Anlieferung in der Zentralbibliothek:
Postkisten 1  Postkisten 2

Der Fahrer des Botendienstes beginnt seine Fahrt früh morgens in der Zentralbibliothek und fährt sie im Laufe des Vormittags nochmals an, um die für die Zentralbibliothek bestimmten Postkisten aus den Zweigstellen anzuliefern. 

Diese müssen dann im Sortierraum ausgepackt und deren Inhalt verteilt werden.
Post, die für eine Zweigstelle bestimmt ist, wird in eine neue noch leere Kiste umverpackt:
Postkisten 4
Post, die in der Zentralbibliothek verbleibt, wird sortiert nach Bestellungen aus Zweigstellen, die in der Zentralbibliothek abgeholt werden, und Medien, die in den Bestand der Zentralbibliothek gehören und aus einer Zweigstelle zurückgeschickt worden sind:

Postkisten 5  Postkisten 6

Nicht alle Medien, die in der Zentralbibliothek ausgeliehen werden, werden dort auch wieder abgegeben. Viele Kundinnen und Kunden nutzen das Zweigstellennetz, um entliehene Medien dort abzugeben. Deshalb ist das Versandaufkommen von den Zweigstellen in die Zentralbibliothek höher als umgekehrt.

Ist alles ausgepackt, müssen die Medien noch im Computer erfasst, d.h. „eingangsverbucht“ werden.
Während die Ausgabe- und Rückgabebuchungen in der Zentralbibliothek inzwischen automatisiert erfolgen, ist bei dem Thema „Posteingang“ altbewährte Handarbeit gefragt. Dazu brauchen mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  bei ca. 25 Kisten am Tag ca. 4-5 Stunden.

Am Abend, kurz vor Schließung der Zentralbibliothek, werden die neu bepackten Kisten wieder für den Fahrer bereitgestellt, dieser holt sie dann am nächsten Morgen wieder ab und der Kreislauf beginnt von neuem!

Ulrich Kissmann
Service-Team

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hinter der Theke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Interner Leihverkehr: Botendienst macht ihn möglich

  1. Hallo, uns würde interessieren, was genau mit „eingangsverbucht“ gemeint ist. Das ist ja ganz schön viel Zeit, die dafür verwendet wird…

    • stadtbibliothekbonn schreibt:

      Guten Tag liebe Bielefelder, ja das ist tatsächlich so, dass jedes Medium eingangsverbucht wird,also einzeln in die Hand genommen und eingescannt wird und so jeder Bestelldruck auch ausgedruckt wird. Herzliche Grüße Elke Janßen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s